Rhein-Pfalz-Kreis wichtiger Teil der Metropolregion Rhein-Neckar – “Im Gespräch” mit Landrat Clemens Körner (CDU)

Rhein-Pfalz-Kreis wichtiger Teil der Metropolregion Rhein-Neckar – Landkreis gut aufgestellt – “Im Gespräch” mit Landrat Clemens Körner (CDU)

Der Rhein-Pfalz-Kreis mit ca. 155.000 Einwohner auf einer Fläche von 305 km² ist der am dichtesten besiedelte Landkreis in Rheinland-Pfalz. Trotzdem sind über 50% der Fläche ausgewiesene Naturschutzgebiete, die auch eine wichtige Naherholungsfunktion für die Menschen im stark industriell geprägten Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar haben. Der Rheinpfalz-Kreis mit seiner mittelständisch geprägten Wirtschaft ist bundesweit zudem aufgrund seiner fruchtbaren Böden und seinem milden Klima führend im Gemüseanbau.

Eine besondere Herausforderung für die Landkreise und damit auch für den Rhein-Pfalz-Kreis stelle die Sicherung einer guten Infrastruktur für die Bürgerinnen und Bürger dar. Dies gelte für Straße und Schiene ebenso wie für den Breitbandausbau. Durch das Kabelpilotprojekt verfüge der Landkreis seit fast 40 Jahren über gut ausgebautes Kupferkabelnetz für private Haushalte, eine Herausforderung sei aktuell die Gewerbegebiete im Landkreis an schnelle Glasfasernetze anzubinden. Dies erläuterte der Landrat des Rhein-Pfalz Kreises Clemens Körner im TV-Gespräch mit dem Leiter von OK-TV Ludwigshafen Dr. Wolfgang Ressmann.

Im Gegensatz zu den umliegenden kreisfreien Städten bezeichnete Körner die Finanzlage des Kreises auf der Grundlage eines ausgeglichenen Haushalts als deutlich entspannter. Dabei könne allerdings keine Rede von einem „Speckgürtel“ insbesondere um Ludwigshafen sein. Die Lösung der Finanzprobleme der Städte erforderten eine grundlegende Verbesserung der Einnahmequellen, sagt Körner. Als Erfolgsgeschichte bezeichnete der Landrat die Entwicklung der Metropolregion „Rhein-Neckar“, allerdings neigten die Großstädte Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg dazu, den eher ländlich und kleinstädtisch strukturierten Raum nicht immer ausreichend im Blick zu haben.

Die Sendung wurde am 23.11.2017 im Rahmen der Ausbildung der Mediengestalter Bild & Ton im Studio von OK-TV Ludwigshafen aufgezeichnet.

Pressemitteilung als PDF