Im Gespräch

mit Dr. Reinhard Spieler – Wilhelm-Hack-Museum

Im Gespräch mit Dr. Reinhard Spieler wird der Bogen von den Schwestern der Revolution – der Ausstellung mit den Künstlerinnen der Russischen Avantgarde – über die weiteren Hackordnungen, das Projekt Hack-Museumsgarten bis zu großen Retrospektive des in London lebenden niederländischen Malers Michael Raedecker Ende des Jahres 2013 gespannt.
Im Gespräch mit dem Leiter von OK-TV Ludwigshafen Dr. Wolfgang Ressmann arbeitet Dr. Spieler die verschiedenen Facetten des breiten Spektrums der Museumsarbeit, die zum Mitmachen und Mitdenken einlädt heraus. Mit seinem Jahresprogramm 2013 schafft das Wilhelm-Hack-Museum Räume zur Orientierung in einer komplexen Welt.
Im neuen Hack-Museumsgarten können die Bürgerinnen und Bürger der Region selbst Hand bei der Gestaltung von Gartenwelten anlegen. Das Künstlerduo Lang/Baumann aus der Schweiz wird das WHM mit einer monumentalen Installation aus aufblasbaren Schläuchen in ein Kunst-Kraftwerk verwandeln, das an den Steam-Cracker der BASF erinnert. Die Hackordnungen fragen, warum immer auf die Uhr, aber nur selten auf einen Kompass geblickt wird. In Zusammenarbeit mit der Moskauer Tretyakov-Galerie und mit Unterstützung der BASF füllt in der Ausstellung die Schwestern der Revolution die Hoffnung auf eine gerechtere, gestaltbare Welt die Räume des Wilhelm-Hack-Museums.
Die Sendung wurde am 07.02.2013 im Rahmen der Ausbildung der Mediengestalter Bild&Ton inmitten der Ausstellung Schwestern der Revolution – Künstlerinnen der Russischen Avantgarde aufgezeichnet.

Sendetermin:  29.05.24 | 02:29 Uhr

Verantwortlich:  Gustav Spahn, 68159 Mannheim