Moskau, Irkutzk, Baikalsee

Reisebeitrag (Berneck)

Aus der Reihe Russlandreisen: Urlaub am Baikalsee.

Das “Heilige Meer” – so nennen die Burjaten ihren Baikal-See. Das weltweit größte Süßwasserreservoir ist Bestandteil des UNESCO-Weltnaturerbes und ein Sinnbild für Russlands faszinierende Natur und schier endlose Weite . Seine Ufer sind zur Hälfte fast menschenleeres und wegeloses Naturschutzgebiet. Ursprünglich wurde das Gebiet am Baikalsee hauptsächlich von den Burjaten besiedelt, die zu den mongolischen Völkern gezählt werden. Viele Kultstätten rund um den Baikalsee zeugen von der uralten Schamanen-Kultur, die sich seit der Zarenzeit mit den Einflüssen von Buddhismus und Christentum vermischt hat. Es geht auch die Sage, Tschingis Khan habe sich im Baikal begraben lassen.

Sendetermin:  19.01.21 | 21:59 Uhr

Verantwortlich:  Kurt Berneck, 67227 Frankenthal